Fragen & Antworten

DSC01892Wer sich mit der (Segel-)Fliegerei erstmalig befasst, hat zweifelsohne eine ganze Reihe von Fragen. Einige davon versuchen wir hier (auch mit dem Anspruch einer gewissen Aktualität) zu beantworten.

Wer kann (Segel-)Fliegen lernen?
Jeder, der Teamgeist mitbringt, denn Fliegen ist Mannschaftssport. Du musst zu Ausbildungsbeginn mindestens 14 Jahre alt sein (es fangen aber auch schon gestandene Erwachsene an). Du darfst nicht relevant vorbestraft sein oder viele „Punkte in Flensburg“ haben. Außerdem musst du in medizinischer Hinsicht normalgesund sein, vor allem, was dein Sehvermögen angeht. (siehe auch Ausbildung)

Wo werde ich ausgebildet?
In unserem Verein, von unseren ehrenamtlichen Fluglehrern auf vereinseigenen Flugzeugen.

Wie lange dauert die Ausbildung?MG_3613
Im Schnitt 2 bis 3 Jahre bei einer gewissen Regelmäßigkeit und Kontinuität im eigenen Flugbetrieb. Als Schüler empfiehlt es sich, nach Möglichkeit pro Monat an 4 oder mehr Wochenendtagen in der Saison vor Ort zu sein. Ansonsten dauert es halt länger oder kürzer.

Was kostet der Spaß?
Im Grunde nur soviel, dass es sich jeder Normalsterbliche leisten kann. Segelfliegen ist kein Exklusivsport. Auch die Ausbildung kostet nicht immens viel mehr als der reguläre Flugbetrieb, da die Nutzungskosten für die Flugzeuge die gleichen sind. Details erläutert die Gebührenordnung.

Wie sicher ist das ganze?
Sehr sicher. Ja, es gibt Restrisiken – aber Unwägbarkeiten auf diesem Niveau begleiten dich dein ganzes Leben, egal ob im Straßenverkehr, bei der Arbeit oder beim Sport. Gerade in der Fliegerei ist der Begriff der Sicherheitskultur ein zentrales Element. Davon zeugen allein die zahllosen Vorschriften und Handlungsanweisungen, die die Fliegerei im Allgemeinen, die Flugzeuge und das Flugpersonal betreffen. Wer im Verein die Fliegerei erlernt, dem wird diese Grundhaltung von Anfang an permanent vermittelt.

Muss ich mir wegen meiner Höhenangst Sorgen machen?
Nein, die Wahrscheinlichkeit ist ganz miFotoarchiv-2418nimal. Wer es nicht gut aushalten kann, auf einem Turm oder einem anderen hohen Ort zu stehen, wird die Erfahrung machen, dass das Erlebnis „Fliegen“ von dieser Art Angst nicht belastet ist. Das geschlossene Cockpit vermittelt objektive und gefühlte Sicherheit.

Welche Flugzeuge kann ich nutzen?
Zu Beginn der Ausbildung wirst du mit einem Fluglehrer auf dem Doppelsitzer ASK 21 die grundlegenden Dinge erlernen. Nach rund 60 Starts kommst du in die Nähe deiner A- bzw. Alleinflugprüfung. Dann geht es schrittweise mit der Umschulung auf andere Flugzeuge, insbesondere die Einsitzer weiter.

Wie fliegt ein Segelflugzeug?
Beim Start wird ein Segelflugzeug durch eine Motorwinde, ein Schleppflugzeug oder durch ein eigenes Klapptriebwerk zunächst auf Höhe gebracht. Dann gleitet es auf Grund der aerodynamischen Gegebenheit der Tragflächen, wobei für die jeweils geflogene Strecke etwas der vorhandenen Höhe geopfert wird.

Und was ist mit der Thermik?Fotoarchiv-13401
Die Thermik macht das Segelfliegen erst interessant. Je nach Wetterlage steigt (bedingt durch Sonneneinstrahlung) ortsweise feuchtwarme Luft auf. Dies kann man mitunter an den im Volksmund bekannten Schäfchen-Wolken erkennen. (Wir sagen dazu Cumulus-Wolken…). Diese aufsteigende feuchtwarme Luft kann ein Segelflugzeug oft über Stunden in großer Höhe halten – mitunter auch in Bereichen von mehr als 2.000 Metern. Auf diese Weise legt ein Segelflugzeug auf diese Art Strecken von mehreren Hundert Kilometern zurück. Von den sportlichen Erfolgen hierbei zeugt z. B. der OLC-Contest. Und wenn die Thermik mal nicht reicht? Dann geht’s eben auf den nächsten geeigneten Acker zur Außenlandung…

Bekomme ich Kontakt zu anderen Fliegern?
Auf jeden Fall. Dies ist ein natürlicher Vorgang, denn beim Fliegen lernt man „seine“IMGP2818 Leute definitiv kennen. Ein anfängliches Fremdheitsgefühl, gerade als Anfänger, ist absolut normal, erledigt sich aber recht schnell von selbst.

Kann ich das ganze mal ausprobieren?
Selbstverständlich. Komm an einem sonnigen Wochenende nach Borkenberge, frage dich am Start nach der „AGS Bochum“ durch und sprich uns an – egal wen. Wenn du etwas Zeit mitgebracht hast, können wir auch schauen, ob ein Schnupperflug zum Selbstkostenpreis möglich ist. Das ganze geht aber natürlich auch mit Anmeldung

Wie komme ich zum Flugplatz Borkenberge?
Entweder mit dem Auto. Oder mit Bahn & Fahrrad über die Bahnhöfe Haltern-Sythen bzw. Dülmen. Und ganz häufig per Mitfahrgelegenheit mit anderen Vereinsmitgliedern. Ach ja: und natürlich auch aus der Luft. Anreiseinfos gibt’s hier.

Wer beantwortet mir meine ganzen anderen Fragen?
Wir. Und dann werden wir deine Frage auch für alle anderen hier beantworten.